Näheres über Boxspringbetten

Wenn Sie mit Boxspringbetten nicht gerade vertraut sind und sie für Sie als besondere Bettenart eine Neuheit darstellen, möchten wir Ihnen im folgenden Text das Wichtigste über Boxspringbetten näher bringen. Um es für Sie so einfach wie möglich zu machen, haben wir das Wichtigste über Boxspringbetten in Form von Fragen und Antworten zusammengestellt. Im Falle, dass wir etwas ausgelassen haben oder Sie eine persönliche Beratung benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie dafür unser Kontaktformular. Wir freuen uns, Ihnen mit Rat und Tat behilflich sein zu können.

Worin unterscheiden sich herkömmliche Betten und Boxspringbetten?

Ein Bett setzt sich üblicherweise aus einem Bettrahmen bzw. Bettgestell, einem Lattenrost und einer Matratze zusammen, wobei Lattenrost und Matratze ausschlaggebend für den Liege- und Schlafkomfort sind. Beim Boxspringbett hingegen gibt es keinen Bettrahmen im herkömmlichen Sinne, sondern einen Aufbau aus zwei bzw. drei Einzelkomponenten, die gemeinsam im abgestimmten Zusammenspiel die Liege- und Schlafqualität des Bettes bestimmen.
Boxspringbetten sind aufgrund ihrer „geschichteten“ Zusammenstellung aus speziellen Komponenten in der Regel deutlich höher als herkömmliche Betten, was den Einstieg ins Bett und den Ausstieg aus dem Bett vereinfacht.
Für zusätzliche Informationen zu den Unterschieden der Boxspringbetten zu konventionellen Betten, zum Vergleich von Boxspringbetten mit anderen Bettenarten wie Wasserbetten oder über andere Boxspring-Produkte wie Boxspring-Matratzen, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel:

    • Wie ist ein Boxspringbett zusammengesetzt?

      Nachfolgend bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mehr über Boxspringbetten zu erfahren. In Europa sind Boxspringbetten hauptsächlich aus drei Komponenten zusammengesetzt. Es gibt auch die zweiteilige amerikanische Version von Boxspringbetten.

      Zu den wesentlichen Bestandteilen eines Boxspringbettes gehören:

      •  Box (Boxspring oder Untermatratze …)
      •  
      Matratze (Obermatratze oder Boxspringmatratze)
      •  
      Topper (Matratzenauflage oder Topper-Matratze)

      Herkömmlich verfügen Boxspringbetten auch über ein Kopfteil, wodurch das Aussehen des kompletten Bettes attraktiver wirkt. Außerdem bietet das Kopfteil eine größere Bequemlichkeit.

      Die Ausführung der Box bestimmt, welche Stützkraft das Bett bietet. Die Stabilität der Box wird durch einen robusten Rahmen bewirkt. Zu diesem Zweck verwenden wir nur hartes, qualitativ hochwertiges Naturholz. Um die Optik zu vervollkommnen, wird die Box an den Seiten mit einem Bezugsmaterial versehen. Der in herkömmlichen Bettsystemen als Unterfederung verwendete Lattenrost wird bei Boxspringbetten durch die Box ersetzt. Dazu ist die Box im Inneren mit einem Federkern versehen, der als Bonell-Federkern oder als Tonnentaschenfederkern ausgeführt sein kann. Man kann bei Boxspring-Systemen auch auf eine Box stoßen, die mit einer Wellenunterfederung bestückt ist. Jedoch, bezüglich Komfort und Qualität kann eine Wellenunterfederung mit einem Federkern keinesfalls verglichen werden.

      An der Unterseite der Box sind die Bettfüße angebracht. Diese gibt es in verschiedener Ausführung. Wir bieten auch einige Boxspringbetten, die mit einem Fußteil versehen sind, welcher das Bett vorne nach unten hin komplett abschließt.

      Matratze des Boxspringbettes

      Beim Boxspringbett liegt auf der Box eine Matratze auf. Bei uns sind Matratzen, um die typische Federung zu erreichen, mit einem Federkern (Tonnentaschen-Federkern) ausgestattet. Sie haben die Möglichkeit die Anzahl der punktelastischen Federn zu bestimmen. Diese Matratzen für Boxspringbetten bieten einen maximalen Liege- und Schlafkomfort, wodurch Ihnen ein gesunder Schlaf garantiert wird.

      Der Topper ist eine dünnere Matratze (bis ca. 10 cm Höhe), die die eigentliche Liegefläche des Bettes bildet. Er bietet Ihnen einen extrem hohen Liegekomfort. Bewährt haben sich Topper aus hochwertigem Kaltschaum oder Viscoschaum. Topper zeichnen sich dank des hohen Raumgewichts mit langer Lebensdauer aus.

      Die Auswahl des richtigen Toppers

      Kaltschaum-Topper

      • Nimmt Feuchtigkeit gut auf und leitet sie vom Körper weg: geeignet für Menschen, die zum mäßigen bis starken Schwitzen neigen

      • Antiallergisch dank Wärmeisolation und hoher Luftdurchlässigkeit

      • Wegen seiner Leichtigkeit mühelos zu pflegen

      Viscoschaum-Topper

      • Druckstellen, welche durch längeres Liegen entstehen, werden wirkungsvoll vermieden

      • Besondere Anpassungsfähigkeit: es entsteht beim Einsinken kein Gegendruck

      • Reagiert auf Körperwärme, ist warm und kuschelig

      • Für unruhige Schläfer nicht geeignet, da Viscoschaum träge reagiert

    • Werdegang der Boxspringbetten

      Boxspringbetten wurden Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt. Wer der Entwickler war, ist bis heute nicht bekannt. Jedenfalls steht fest, dass dies in Amerika geschah. Der Grundgedanke dabei war, die Matratzen vom Boden auf eine höhere Stellung zu bringen und dadurch einige Vorteile in Bezug auf Hygiene und Komfort. Im Vergleich zu den damals gängigen Betten zu erreichen. So kam man auf die Idee ein Bett mit zwei Matratzen zu erstellen, wobei die untere Matratze aus einem Holzkasten mit Federn (Federkern) konstruiert wurde. Daraus erfolgte auch die Benennung „Boxspring“ aus dem englischen Wort „box“ für Kasten und dem englischen Wort „spring“ für Feder.

      Aufgrund der bemerkenswerten positiven Eigenschaften setzte sich das Boxspringbett zuerst in Luxushotels und auf Kreuzfahrtschiffen immer mehr durch. Wer einmal in so einem Bett die Nacht verbracht hat, der wünscht sich auch zu Hause ein solches Bett zu haben. So kam es zu einer Verbreitung der Boxspringbetten, von Luxushotels zu gewöhnlichen Hotels und Privathaushalten. Die Anfrage stieg mit der Zeit immer mehr, was die Hersteller dazu bewegte, den Anforderungen in Bezug auf Stil, Design, Preis usw. gerecht zu werden. Dieses Bettsystem, da es individuell angepasst werden kann, wird sogar von vielen Orthopäden Leidenden an Rückenschmerzen geraten. In Skandinavien etablierte sich zuzüglich noch ein sogenannter Topper, der ein noch besseres Schlafvergnügen als das herkömmliche amerikanische Boxspringbett-System bietet.

    • Sind Bonell- oder Tonnentaschen-Federkern in der Box besser?

      Die Grundlage für Komfort bildet bei Boxspringbetten die Federkern-Box. In Abhängigkeit vom Bettenmodell sind in der Box Bonell-Federkern oder Tonnentaschen-Federkern eingebaut. Im nachfolgenden Artikel erläutern wir Ihnen die Unterschiede zwischen diesen beiden Konstruktionsarten.

      Bonell-Federkern

      Matratzen mit Bonellfederkern setzen sich aus engmaschigen Stahlfedern zusammen, die doppelt vergütet sind. Daraus ergibt sich eine flächenelastische Verteilung des Körperdrucks. Die Doppelvergütung ermöglicht ein elastisches Schwingen und schützt vor Federbruch. Die Federform erinnert an eine Sanduhr, die mittig etwas dünner als oben und unten ist. Die vorhandenen Freiräume zwischen den Federn ermöglichen einen guten Feuchtigkeitstransport und andauernde Luftzirkulation. Die Qualität einer Matratze mit Bonellfederkern ist von ihrer Beschaffenheit, der Anzahl der Federn sowie den verarbeiteten Polstermaterialien abhängig.

      Spezifisch für eine Bonell-Federung ist das „schwingende“ Liegeempfinden.

      Tonnentaschen-Federkern

      Kennzeichnend bei Tonnentaschenfedern ist ihre bauchige Form, die an eine Tonne erinnert. Die Anzahl der eingesetzten Metallfedern variiert je nach Modell. Hier handelt es sich um separat in kleine Stofftaschen eingenähte Federn, die miteinander verbunden sind. Im Gegensatz zum Bonellfederkern geben nur die belasteten Federn nach. Die nicht belasteten Tonnentaschenfedern bleiben gespannt und erlauben kein flächendeckendes Einsinken. Die Wirbelsäule behält in jeder Liegeposition ihre anatomisch korrekte Lage. Der starke Feuchtigkeitstransport, ausgezeichneter Temperaturausgleich sowie das trockene Schlafklima bewährten sich besonders bei Personen mit erhöhter Schwitzneigung. Selbst nach jahrelangem Gebrauch kehrt eine Tonnentaschenfederkern-Matratze wieder in die ursprüngliche Form zurück.

    • Ist ein Topper für das Boxspringbett notwendig?

      Ein Topper bringt zahlreiche Vorteile!

      Das ursprüngliche Boxspringbett ist in der Regel mit keinem Topper ausgestattet und setzt sich nur aus zwei Komponenten zusammen: Auf der Box ruht als Obermatratze beim Boxspringbett im amerikanischen Aufbau eine vielschichtige XXL-Matratze, in die der „Topper“ bereits integriert ist. Bei uns in Europa sind jedoch die aus drei Komponenten bestehenden Boxspringbetten weiter verbreitet. Das aus Box, Matratze und Topper zusammengesetzte Bettsystem kommt ursprünglich aus Skandinavien.

      Der Topper gibt als Matratzenauflage dem Boxspringbett den letzten Schliff. Außerdem kann durch ihn jedes Bett zusätzlich weicher oder fester gestaltet werden und somit Ihren Bedürfnissen entsprechend angepasst werden. Besonders für ein Doppelbett ist der Topper geeignet, um eine durchgehende Liegefläche zu bieten. Maschinenwaschbare Topper-Bezüge ermöglichen gute Betthygiene, was für Menschen, die an Allergien leiden von großem Nutzen sein kann. Der Topper schon die eigentliche Matratze vor Abnutzung und gewährt somit der Matratze längere Haltbarkeit.

    • Worum geht es bei den Härtegradangaben bei Boxspringbetten?

      Da sich jede einzeln verbaute Feder der anliegenden Körperstelle anpasst, wird allgemein angenommen, dass das Liegegefühl bei Boxspringbetten typisch, leicht federnd ist. Hier spielen das Gewicht und der Federkern der Betten auch eine Rolle. Um einen guten und gesunden Schlaf zu haben, soll der Härtegrad Ihren Bedürfnissen individuell angepasst werden. Im Folgenden erfahren Sie das Wesentliche über den Härtegrad bei Boxspringbetten.

      Boxspringbett Härtegrad H2 und Boxspringbett Härtgrad H3

      Härtegrade H2 und H3 zählen zu den beliebtesten Varianten in Deutschland. Diese Härtegrade bieten ein angenehmes mittelfestes Liegegefühl, welches den meisten Schlaftypen entspricht. Wiegt man mehr als 70 und weniger als 90 Kilogramm oder liegt man gerne etwas fester, dann dürfte H3 der richtige Härtegrad sein. Für etwas leichtere Personen bis zu 70 Kilogramm Körpergewicht, die gerne etwas weicher schlafen, ist H2 vorgesehen. Ob man sich eher für H2 oder H3 entscheiden sollte, hängt vom Körpergewicht und der persönlichen Vorliebe ab.

      Boxspringbett Härtegrad H4

      Bei einem Körpergewicht von bis zu 120 Kilogramm wird der Härtegrad H4 für Betten empfohlen.

      Sollten Sie weitere Fragen zu Boxspringbetten, Lieferung oder Sonstigem haben, kontaktieren Sie uns bitte, wir geben Ihnen auf alle Fragen gerne Auskunft.

    • Eigenschaften von Boxspringbetten

      Ein Boxspringbett bietet immer einen hohen Schlafkomfort, unabhängig vom Gewicht des Nutzers.

      Deshalb werden Boxspringbetten von Hoteliers besonders geschätzt, da Hotelbesucher ganz verschiedene Körpergewichte haben. Andere Bettarten müssten den Nutzern angepasst sein, um ihnen einen angenehmen Schlaf zu ermöglichen, was in Hotels, wo sich die Gäste tagtäglich abwechseln, nicht ausführbar wäre. Boxspringbetten sind im Vergleich zu herkömmlichen Betten deutlich höher, dies ermöglicht insbesondere älteren Menschen ein leichteres Aufstehen. Auch ist das Sitzen auf dem Bett viel komfortabler. Das Boxspringbett ist für jedes Schlafzimmer der Punkt auf dem I, egal wie groß ein Schlafzimmer auch sein mag, verleiht es als Zentralobjekt immer einen Hauch von Eleganz und Prunk.

    • Wie funktionieren Boxspringbetten?

      Im Folgenden widmen wir uns der Funktionsweise dieser besonderen Bettenart, die

      im Wesentlichen aus folgenden Komponenten zusammengesetzt ist:

      • Füße

      • Boxspring (oder kurz Box)

      • Boxspringmatratze

      • (optional) Topper-Matratze (oder kurz Topper)

      Füße wahlweise aus Massivholz oder Metall

      Das Boxspringbett steht gewöhnlich auf kurzen Füßen, die Sie bei uns in verschiedenen Ausführungen und aus verschiedenen Materialien erhalten können. In der Regel weisen sie eine Höhe von sieben bis zwölf Zentimetern auf und passen sich der Gesamterscheinung des Boxspringbettes an.

      Boxspring (oder kurz Box)

      Das Untergestell oder Boxspring hat auch viele andere Bezeichnungen, wie Untermatratze, Federkernbox oder Federrahmen. Diese verschiedenen Bezeichnungen haben dieselbe Bedeutung. Das Boxspring besteht aus einem stabilen Holzboden, der eine hohe Stabilität verleiht und einem aus robustem Massivholz gefertigten Gestell, das die Federung umgibt. Die im Gestell befindlichen Federn verleihen die notwendige Flexibilität. Das Untergestell wird mit Stoff oder einem anderen Material überzogen, was dem Untergestell das Aussehen einer Matratze gibt und so ein harmonisches Aussehen verleiht.

      Die Matratze für das Boxspringbett

      Die Matratzen von Boxspringbetten weisen sehr positive Eigenschaften auf, wie Punktelastizität, Druckentlastung, gute Luftzirkulation oder Ähnliches. Tonnentaschenfederkern–Matratzen haben eine leicht bauchige Federform. Diese Form ermöglicht den Federn mehr Widerstand zu leisten. Je mehr Druck desto größer ist der Widerstand. Auch die Wirbelsäule wird auf diese Weise sehr gut entlastet. Die Tonnentaschenfederkern-Matratze passt sich dem Körpergewicht des Schlafenden ideal an. Durch die richtige Auswahl kann sie Ihren Bedürfnissen vollkommen angepasst werden.

    • Hotelbetten – Boxspringbetten werden bevorzugt

      Warum werden in Hotels Boxspringbetten bevorzugt? Weil diese Bettsysteme viele Vorteile aufweisen:

      • optimale Druckentlastung und Körperanpassung

      • hoher Schlafkomfort

      • ausgezeichnete Unterstützung der Wirbelsäule

      • komfortable Ein- und Ausstiegshöhe

      • ideale Klimaregulierung

      • große Langlebigkeit

      • Stabilität

      In Hotels übernachten Personen mit verschiedenen Körpermaßen und alle müssen mit dem Bett zufrieden sein, egal ob sie groß oder klein, leicht oder schwer sind. Zu welchem auch immer Schlaftyp sie gehören mögen, das Bett muss allen Anforderungen gerecht werden.

      Dieser Strapaze kann nur ein hochqualitatives Boxspringbett auf Dauer standhalten und gleichzeitig eine kontinuierliche Bequemlichkeit beibehalten.

    • Boxspringbett - Standort im Schlafzimmer

      Der Standort des Boxspringbettes im Schlafzimmer sollte bedachtsam gewählt werden. Warum der Standort so wichtig ist, lesen Sie im Folgenden.

      Wenn man darauf bedacht ist, einen guten Schlaf zu haben, muss man sich bei der Standortwahl des Boxspringbettes an einige Regeln halten. Man sollte es vermeiden, das Bett unterhalb eines Fensters aufzustellen. Licht und Luftzug können sich auf die Schlafqualität sehr ungünstig auswirken. Neben beiden Bettseiten sollte genügend Raum freigelassen werden, damit man bequem ein- und aussteigen kann. Außerdem dürfte sich ein Heizkörper, wegen der Luftaustrocknung, die durch seinen Betrieb verursacht wird, dem Standort des Bettes nicht allzu nahe befinden.

    • Tonnentaschen-Federkern

      Kennzeichnend bei Tonnentaschenfedern ist ihre bauchige Form, die an eine Tonne erinnert. Die Anzahl der eingesetzten Metallfedern variiert je nach Modell. Hier handelt es sich um separat in kleine Stofftaschen eingenähte Federn, die miteinander verbunden sind. Im Gegensatz zum Bonellfederkern geben nur die belasteten Federn nach. Die nicht belasteten Tonnentaschenfedern bleiben gespannt und erlauben kein flächendeckendes Einsinken. Die Wirbelsäule behält in jeder Liegeposition ihre anatomisch korrekte Lage. Der starke Feuchtigkeitstransport, ausgezeichneter Temperaturausgleich sowie das trockene Schlafklima bewährten sich besonders bei Personen mit erhöhter Schwitzneigung. Selbst nach jahrelangem Gebrauch kehrt eine Tonnentaschenfederkern-Matratze wieder in die ursprüngliche Form zurück.

    • Ist ein Topper für das Boxspringbett notwendig?

      Ein Bett setzt sich üblicherweise aus einem Bettrahmen bzw. Bettgestell, einem Lattenrost und einer Matratze zusammen, wobei Lattenrost und Matratze ausschlaggebend für den Liege- und Schlafkomfort sind. Beim Boxspringbett hingegen gibt es keinen Bettrahmen im herkömmlichen Sinne, sondern einen Aufbau aus zwei bzw. drei Einzelkomponenten, die gemeinsam im abgestimmten Zusammenspiel die Liege- und Schlafqualität des Bettes bestimmen.

    • Aus welchen Einzelteilen setzt sich ein Boxspringbett zusammen?

      Ein Bett setzt sich üblicherweise aus einem Bettrahmen bzw. Bettgestell, einem Lattenrost und einer Matratze zusammen, wobei Lattenrost und Matratze ausschlaggebend für den Liege- und Schlafkomfort sind. Beim Boxspringbett hingegen gibt es keinen Bettrahmen im herkömmlichen Sinne, sondern einen Aufbau aus zwei bzw. drei Einzelkomponenten, die gemeinsam im abgestimmten Zusammenspiel die Liege- und Schlafqualität des Bettes bestimmen.

    • Warum haben Boxspringsysteme im Vergleich zu gewöhnlichen Betten einen höheren Preis?

      Man kann sich ein verhältnismäßig billiges komplettes Bett aus einem Bettrahmen, Lattenrost und einer herkömmlichen Matratze zusammensetzen. Allerdings, wenn Sie jeden Morgen ohne Schmerzen, erholt und entspannt aus dem Bett steigen wollen, dürfen Sie beim Bettenkauf nicht nur den Preis berücksichtigen. Das Beachtenswerte an unseren Boxspringbetten ist, dass Sie ein komplett abgestimmtes Bettsystem bekommen, nicht drumherum experimentieren müssen und so Gefahr laufen als Ergebnis kein hochwertiges, optimal aufeinander abgestimmtes Bett zu erhalten. Nach einem strapaziösen Tagesablauf benötigt unser Körper, um sich zu erholen, ein wahrhaft bequemes Bett. Diese Bequemlichkeit bietet nur ein hochwertiges Boxspringsystem.

      Was macht ein Boxspringbett so qualitativ und bequem?

      Im Grunde genommen ist der Boxspringunterbau für den Komfort von Boxspringbetten verantwortlich.

      Bei Boxspringbetten geht es um ein System, welches sich aus optimal abgestimmten qualitativen Federn (Federkern), der Obermatratze und dem Topper zusammensetzt.

      Die Anzahl der eingebauten Federn, der Härtegrad der Obermatratze und die Wahl des Toppers sind für die Eigenschaften eines Boxspringbettes äußerst wichtig. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wunschbett ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen zu bekommen. Da es sich bei Boxspringbettenum einen ziemlich komplizierten und aufwendigen Erstellungsablauf handelt, ist es auch verständlich, dass der Verkaufspreis etwas höher sein muss als der von gewöhnlichen Betten. Unsere Boxspringbetten sind aus erstklassigen Materialien hergestellt, folglich ist auch ihre Nutzungsdauer deutlich höher.

      Wenn man bedenkt, dass die Anschaffung eines herkömmlichen Bettes (Bettgestell + Lattenrost + Matratze) oft sogar mehr ausmachen kann als die eines Boxspringbettes, kann man mit dem Preis für ein hochwertiges Boxspringbett mit langer Lebensdauer, mehr als zufrieden sein.

    • Für wen sind Boxspringbetten vorgesehen?

      Boxspringbetten sind für jeden vorgesehen, da sie den Bedürfnissen der Nutzer optimal angepasst werden können. Damit man die Nacht in einem Bett verbringt, das einen erholsamen Schlaf ermöglicht, ist schon ein individuell bequemes Bett notwendig. Insbesondere sollte die Matratze des Bettes den persönlichen Bedürfnissen entsprechen.

      Ein passend gewähltes Boxspringbett kann die ideale Lösung sein. Die Liegesysteme bei Boxspringbetten erlauben eine Auswahl, die den persönlichen Bedürfnissen gerecht wird. Damit hat jeder die Möglichkeit ein entsprechendes Boxspringbett zu finden, welches alle Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf erfüllt.

      Durch einen entsprechenden Topper kann die Funktionalität noch zusätzlich verbessert werden und somit auch das Schlafgefühl. Um eine Auswahl zu treffen, die den Bedürfnissen gerecht wird, muss man einiges beachten: das eigene Körpergewicht und Körperform, die Schlafposition, Anfälligkeit zu vermehrtem Schwitzen, Probleme mit dem Rücken, ob man bevorzugt weich oder hart zu liegen …

      Für alle Fragen bezüglich Boxspringbetten stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite, kontaktieren Sie uns bitte.